Willkommen auf der Homepage der ev. St. Matthäus Gemeinde Hunteburg

Losung Montag, 06. Februar 2023

Es ist das Herz ein trotzig und verzagt Ding; wer kann es ergründen? Ich, der HERR, kann das Herz ergründen und die Nieren prüfen und gebe einem jeden nach seinem Tun.

Jeremia 17,9-10

Willkommen auf der Homepage der ev. St. Matthäus Gemeinde Hunteburg

Losung Montag, 06. Februar 2023

Es ist das Herz ein trotzig und verzagt Ding; wer kann es ergründen? Ich, der HERR, kann das Herz ergründen und die Nieren prüfen und gebe einem jeden nach seinem Tun.

Jeremia 17,9-10

Willkommen auf der Homepage der ev. St. Matthäus Gemeinde Hunteburg

Losung Montag, 06. Februar 2023

Es ist das Herz ein trotzig und verzagt Ding; wer kann es ergründen? Ich, der HERR, kann das Herz ergründen und die Nieren prüfen und gebe einem jeden nach seinem Tun.

Jeremia 17,9-10

Du bist ein Gott, der mich sieht. Genesis 16,13

Die Jahreslosung nimmt Gott in den Blick. Du bist ein Gott, der mich sieht! Gott wird angesprochen, dabei spricht die Losung eigentlich uns an. Denn Gott blickt auf den Menschen. Du siehst MICH! Gott hat uns im Blick und tut das nicht als Überwachungskamera oder Helocopter-Gott. Gott hat zwar einen wachsamen Blick auf uns, aber es ist ein gnädiger, liebevoller. Das kann Mut machen und stärken. Es gibt mir die Gewissheit, mich nicht behaupten oder produzieren zu müssen. Gott weiß schon, was mich beschäftigt. Er kennt meine Sorgen, Freuden und Ängste. Und er nimmt sie ernst. Es kümmert ihn.
In diesem Sinne wünsche ich euch und Ihnen ein gesegnetes Jahr, durch das wir in dem Bewusstsein gehen: Gott sieht mich. Gehen auch wir mit diesem Blick durch das Jahr und sehen auf die Menschen um uns. Mit einem liebevollen, gnädigen Blick. Mit der Einstellung: Es kümmert mich, was dich bekümmert. Und Gott sieht es.

Mit herzlichen Grüßen aus der Elternzeit,
Eure und Ihre Pastorin Sonja Kantus

OEKT 2023 – Beim ökumenischen Kirchentag in Osnabrück am 16.-18. Juni 2023 geht es um „Wege des Friedens“

Das Wochenende des regionalen Kirchentags in Osnabrück vom 16. – 18. Juni rückt näher. Unter dem Leitwort „Wege des Friedens“ nehmen alle Mitwirkenden und Kirchentagsgäste die große Menschheitssehnsucht nach Frieden in den Blick, aus ganz unterschiedlichen Perspektiven: in Wort und Tat, in Bild und Musik, im Austausch und im Zuhören, in Einkehr oder Gesellschaft, im Staunen und Lachen, im Beten und Singen, in jedem Alter, auch für die Kleinen. 75 Veranstaltungen und Workshops, Konzerte, Gottesdienste und Bibelarbeiten sind bislang darunter, die sich auf zehn Orte in der Innenstadt verteilen. Für Familien wird in den Räumen der Kath. FaBi ein Kinderkirchentag vorbereitet. Am Sonntag um 11 Uhr beschließt ein ökumenischer Gottesdienst vor dem Historischen Rathaus das Kirchentagswochenende.  Auftakt ist die „Lange Nacht der Kirchen“ am Freitag, 16.6. ab 19 Uhr. 17 Kirchen haben ihre Türen geöffnet für Nachdenkliches, Feierliches, für Kultur, Kabarett und Musik und auch für auch Kulinarisches. Am Samstag, 17.6. geht es ab 10 Uhr an zehn Orten in der Innenstadt weiter. Jeder Ort „bespielt“ einen Schwerpunkt zum Thema „Wege des Friedens“. Das Spektrum reicht von Nachhaltigkeit (Ursulaschule) und Gerechtigkeitsfragen (St. Johann) über Fragen von Spiritualität (Kleine Kirche) und Glauben heute (Dom) hin zu Kommunikation (St. Marien) auch jenseits „der eigenen Bubble“ (Bergkirche). Viel Musik und verschiedene Ausstellungen (St. Katharinen und andere Orte), ein Kinderkirchentag und ein „Jugendwohnzimmer“ auf dem Marktplatz werden dem Tag in der Friedensstadt eine besondere Note geben.

Auf der Website www.oekt-os-2023.de finden Sie in den nächsten Wochen laufend aktualisierte Informationen zum OEKT und dem Programm an den Themenorten (Veranstaltungsorten). Wir freuen uns sehr über helfende Hände, die an dem Wochenende bereit sind, vor Ort ansprechbar zu sein, Auskunft zu geben, Wege zu weisen, bei den Gottesdiensten zu unterstützen oder beim Aufbauen oder Aufräumen mitanzupacken: Melden Sie sich gerne bei Projektmitarbeiter Simon Haupt, s.haupt@bistum-os.de, Tel. 0541-318 284.